Bei schönstem Herbstwetter fand am Samstag, dem 06.10.2018, wiederum am Gelände der Bergbahnen Scheffau, der 16. Atemschutzwettbewerb des Bezirkes Kufstein statt. Es beteiligten sich heuer insgesamt 33 Bewerbsgruppen aus dem Bezirk Kufstein, davon waren 3 von der Feuerwehr Unterlangkampfen. Unsere Trupps konnten alle das ersehnte Abzeichen erlangen.

Das Atemschutz-Leistungsabzeichen wird in drei Stufen vergeben: Stufe I – Bronze, Stufe II – Silber und Stufe III – Gold. Fünf Stationen müssen dabei absolviert werden: Theoretische Prüfung, Vorbereitung und richtiges Anlegen der Geräte, Menschenrettung, Innenangriff und Gerätekunde bzw. Maskenreinigung. Ziel und Zweck der Atemschutz-Leistungsprüfung ist es, die bei den Lehrgängen an der LFS oder bei der laufenden Ausbildung in der Ortsfeuerwehr erworbenen Kenntnisse zu perfektionieren. Die Atemschutzleistungsprüfung ist in der Feuerwehr Unterlangkampfen schon ein fixer Bestandteil in der ATS Ausbildung geworden, davon zeugt die hohe Zahl an Teilnehmern als auch an Bewertern, die von unserer Feuerwehr gestellt werden.

Bei der Schlussveranstaltung wurden die Urkunden und Medaillen von BFK LBDStV Hannes Mayr und Bgm Christian Tschugg an die Trupps überreicht. Mayr hob die große Teilnehmerzahl hervor und dankte für die Durchführung des Bewerbes. Bgm Tschugg bedankte sich in seiner Ansprache im Namen aller Bürger für die Einsatzbereitschaft der Feuerwehrmitglieder.

Für das leibliche Wohl während der Veranstaltung sorgte die FF Scheffau.

Ein Dank gebührt dem ATS-Beauftragten Hans-Peter Wohlschlager mit seinen Bewertern, der FF Kufstein für die Befüllung der zahlreich verbrauchten ATS-Flaschen (169 Stahl- und Composite Flaschen) und den Bergbahnen Scheffau für die Möglichkeit, ihre Räumlichkeiten zu nützen.

Wir möchten unseren erfolgreichen Atemschutzträgern zu ihrer Leistung gratulieren und uns bei allen fleißigen Helfern und Bewertern bedanken, die die letzen Wochen intensiv mit mit unseren Kandidaten geübt haben.

Bronze: Christoph Kruckenhauser, Michael Kapfinger, Martin Kruckenhauser

Silber: Alexander Schiegl, Florian Raffler, Martin Kruckenhauser

 

Gold: Alexander Paulmichl, Erich Rettenwender, Kathrin Diebold

 

« 2 von 3 »