Am Abend des 30.07.2017, ab ca 20 Uhr, zog über den Bezirk Kufstein in mehreren Gemeinden eine starke Unwetterfront, begleitet mit sehr starken Windböen, herein.

Dabei verlegten zahlreiche Bäume wichtige Haupt- und Gemeindestraßen. Es gab kurzzeitige Sperren der B172 im Bereich Niederndorf, der B178 im Bereich Söll und auch der L211 in Unterlangkampfen. Mehrere Fahrzeuge wurden durch Bäume beschädigt. Weiters gab es zwei Brände durch Blitzeinschlag oder durch Bäume, welche in Stromleitungen fielen. In Unterlangkampfen wurde ein Dach fast halbseitig abgedeckt. Wasserschäden gab es ebenfalls.

Im Einsatz standen 24 Feuerwehren, sie mussten ca 120 Einsätze abarbeiten. Gegen Mitternacht rückten die letzten Feuerwehren wieder ins Gerätehaus ein. Auf Grund der zahlreichen Einsätze innerhalb des Bezirkes wurde die Koordination der Einsätze von der Bezirkszentrale Kufstein (4 Mann) mit Führungsunterstützung durch das Bezirkskommando (4 Mann) übernommen.

Die Feuerwehr Unterlangkampfen stand mit allen Fahrzeugen im Einsatz, um die gemeldeten Schäden abzuarbeiten. Bereits auf Anfahrt zum ersten Einsatzort musste die Landesstraße von mehreren Bäumen frei gemacht werden. Aufgrund der vielen gleichzeitigen Einsätze wurden die Nachbarfeuerwehren Niederbreitenbach und Oberlangkampfen zu einem gemeldeten Brandgeschehen nachalarmiert, welches sich aber bald als Fehlalarm herausstellte. Nach einigen Stunden waren alle Einsätze, unter anderem musste ein Dach provisorisch abgedichtet werden, abgearbeitet und die FF Unterlangkampfen konnte ins Gerätehaus einrücken.

Personen und Tiere wurden zum Glück nicht verletzt.

Mehr Bilder dazu auch auf: Einsatzfoto.at

 

 

 

Teilen mit: